Kronenzeitung 12 March 1989 --

LSD auf Abziehbildern von Comic-Figuren:

Schularzt schlägt Alarm
Drogengefahr für Kinder

Von Erich Schönauer

Große Aufregung herrscht um einen LSD-Brief, der vor einer neuen Drogengefahr für Jugendliche warnt. Es gibt kaum eine Familie mit Kindern, in der nicht schon so eine Kopie dieses Schreibens aufgetaucht ist. Wie ein Lauffeuer verbreitete sich die Nachricht von der großen Gefahr, nachdem ein Schularzt aus St. Pölten Alarm geschlagen hatte.

"Ich will damit keine Panik und Hysterie auslösen, sondern auf das ernste Problem hinweisen!", erklärte der St. Pöltner Schularzt Dr. Rudolf Kreissl in einem Interview mit der "Krone". Als erstes tauchten die mit LSD getränkten Abziehbilder, die meist mit Comic- Figuren, wie Superman, Mickey-Mouse oder Donald Duck bedruckt sind, in New York auf. Dort werden sie von Drogenhändlern gratis an Jugendliche verteilt. Diese geben sie dann an kleinere Schüler weiter. Diese "Geschenke" dienen nur dazu, um Kinder schon frühzeitig drogenabhängig zu machen.

Von den USA kamen diese neuen "Babydrogen" in die Schweiz. Dort wurden sie in Lausanne und in Zürich an Kinder verschenkt. Dr. Rudolf Kreissl: "Ich erfuhr von der neuen Drogenwelle durch ein Schreiben, das ich Anfang November aus der Schweiz erhielt. Ich war der Meinung, daß man die Bevölkerung nicht erst warnen soll, wenn bereits die ersten Todesopfer zu beklagen sind. Wer die Vorliebe von kleineren und größeren Kindcm für Abziehbilder kennt, weiß, wie ferne sie mit solchen Geschenken spielen. Das Rauschgifl LSD dringt durch die Haut direkt in den: Körper ein." Die Wiener Pharmazeutin Mag. Andrea Stöllberger: "LSD wirkt auf das Zentralnervensystem. Es kommt zu Halluzinationen, Wahnvorstellungen und einer Veränderungen des Raumund Zeitgefühls".

Dr. Rudolf Kreissl informierte aile zuständigen Behörden und gab auch Kopien des Warnschreibens an Kindergärten und Volkschulen in St. Pölten. Dr. Kreissl: "Nachdem ich gehört habe, daß schon im Sommer so ein LSD-Pickerl in St. Pölten und in Wien aufgetaucht sein soll, wollte ich rasch etwas dagegen tun. Kinder und Eltern warnen, bevor etwas geschieht."

Außer den Abziehbildern ist auch eine Art "Tätowierung", der sogenannte "Blue Star", im Umlauf. Dabei handelt es sich um ein mit LSD getränktes weisses Papier mit blauen Sternen. Außerdem wird noch die "Rote Pyramide", das sind winzige bunte Körner mit LSD angeboten. Der Schularzt: "Diese Droge wirkt rasch. Vergiftungssymptome sind plötzliche Euphorie, Unwohlsein, Erbrechen und Kopfschmerzen"


For an English translation, click here




Blue Star * Home * What's New * Feedback * Icon legend * Search

The Sputnik Drug Information Zone

http://nepenthes.lycaeum.org/